Grüß Gott

… in der evangelischen Kirchengemeinde Fürstenzell

Die evang.-luth. Kirchengemeinde Fürstenzell erstreckt sich „zwischen Donau, Inn und Rott“ und umfasst ein großes Gebiet von Neuhaus, Sulzbach und Neuburg am Inn bis hinauf in den Neuburger Wald kurz vor das Donautal. Knapp 1200 Evangelische leben hier.

Die Christuskirche ist der Mittelpunkt des Gemeindelebens. Sie wurde 1954 in Fürstenzell erbaut, nachdem viele evangelische Kriegsflüchtlinge sich hier angesiedelt hatten. Im Jahr 2003 wurde sie umgebaut und den modernen Ansprüchen der Gemeinde angepasst.

 

 

+++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell

 

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit” (2.Timotheus 1,7)

In unsere Kirchengemeinde werden bis einschließlich 19. April keine Gottesdienste und Veranstaltungen wie Seniorenkreis, Spielegruppe, Kulturkaffee, Suchthilfegruppe „Blaues Kreuz“ und Kirchenchor stattfinden, um der Ausbreitung des Corona-Virus nicht Vorschub zu leisten. Hausbesuche wird es nur auf ausdrückliche Nachfrage geben.

Wir folgen damit einer dringenden Empfehlung unserer Kirchenleitung:

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm: „Für uns Christen ist der gemeinsame Gottesdienst eine große Kraftquelle und Ermutigung. Doch in diesen Tagen bedeutet nach Aussage aller Fachleute jede Versammlung von Menschen eine zusätzliche Infektionsgefahr, die das Corona-Virus weiterverbreitet. In der aktuellen Situation gebietet die Nächstenliebe, zuerst an die besonders gefährdeten Kranken und Schwachen zu denken und Rücksicht auf sie zu nehmen. Darum bitte ich gemeinsam mit dem Landeskirchenrat alle Kirchengemeinden dringend, bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr zu feiern, sondern andere Formen des Gebets und der Verkündigung zu nutzen. Wir gehen auf das Osterfest zu, das für die Botschaft der Hoffnung steht. Wir werden die richtigen Formen finden, um genau jetzt diese so aktuelle Osterbotschaft gut vernehmlich weiterzugeben. Schon jetzt entwickeln sich viele gute Ideen dafür.“

Tageszeitengebet:

Ich lade Sie ein, zu den Zeiten, wenn die Glocke unserer Christuskirche früh (7.00 Uhr), mittags (12.00 Uhr) und abends (18.00 Uhr) läutet, einen Moment für Gebet und Besinnung innezuhalten. Viele Fürstenzeller hören unsere Glocke, aber auch, wenn dies nicht der Fall ist, mag es uns Trost und Vergewisserung sein, dass wir gemeinsam zur gleichen Zeit beten.

Gottesdienste in Radio, Fernsehen und Internet:

BR 1, Sonntags, ab 10.05 h, evang. und kath. Morgenfeier (jew. halbe Stunde)

DLF, Sonntags, ab 10.05 h, evang. oder kath. Gottesdienst (eine Stunde)

ZDF, Sonntags, 9.30 h – 10.15 h, evang. oder kath. Gottesdienst

Auf den Internetseiten der genannten Sender sind Gottesdienste als Podcast und im Livestream zu hören und zu sehen.

 

Hilfsdienst für unsere Gemeindemitglieder:

Wenn es schwierig für Sie ist, sich selbst zu versorgen, dann rufen Sie bitte im Pfarramt (08502-258) an. Wir können Ihnen bei Einkäufen oder anderen dringenden Besorgungen helfen.

 

Unsere Kirche steht offen

So wie gewohnt von 9.00 Uhr bis Sonnenuntergang. Zum Gebet, zur Besinnung, um zur Ruhe zu kommen, …